Andreas Marti  – Berufliches 
1967-1973 Organist an der ref. Kirche St.Antoni FR (2/3 Stelle)
1971-1973 Organist an der Kirche Wohlen BE (1/4 Stelle)
1974-2019  
Organist an der Kirche Köniz BE (bis 1980 1/2, danach ganze Stelle), ab 2017 Kirchenmusiker im Kirchenkreis Mitte der Ref. Kirchgemeinde Köniz
1974-2019 Leiter der Kirchenchores Köniz-Liebefeld (seit 2018 ThomasChor Köniz)
1971-1981 Leiter des Frauenchores Laupen
1973-1981 Leiter des Chores der Frauenschule Uttewil FR
1982-1983 interimistischer Leiter des Kirchenchores Niederscherli
1986/1987 interimistischer Leiter des Singkreises Moosseedorf
seit Herbst 1999 musikalischer Direktor der Berner Singstudenten
ab 2020
Freelancer-Stellvertreter als Organist, u.a. in Köniz (Kirchenkreis Mitte), Friedenskirche Bern, Kath. Kirche St.Josef Köniz


1971-1976
Hilfslehrer für Latein, Religion und Singen an der Sekundarschule Mühleberg
1976-1977
Singlehrer an der Sekundarschule Muristalden Bern
1977-1989 Rektor der Kirchlich-theologischen Schule Bern mit Unterrichtsverpflichtung für den Theologischen Grundkurs und für Singen/Musikgeschichte (50%-Stelle)
1979-1982
Religionslehrer am Gymnasium Köniz
1981-1991 Lehrer für Hebräisch am Gymnasium Köniz
1982-1993 Lehrer für Hebräisch am Gymnasium Kirchenfeld Bern


1977-2011
Lehrer für Liturgik, Hymnologie und Kirchenmusikgeschichte in den Chorleiterkursen des Schweiz. Kirchengesangsbundes
1983-2018 Dozent für Liturgik, Hymnologie und Kirchenmusikgeschichte am Konservatorium Bern (heute: Hochschule der Künste Bern HKB)
1983-2015 Lektor für Kirchenmusik an der evang.-theol. Fakultät der Universität Bern, Titularprofessor 1991
1983-2018
Redaktor der Zeitschrift "Musik und Gottesdienst"
1985-1993
Mitglied des Vorstands der Internationalen Arbeitsgemeinschaft für Hymnologie, 1989-1993 Präsident
1987-2014
Schriftleiter Hymnologie beim "Jahrbuch für Liturgik und Hymnologie" (seit 1982 Assistent)


1989-2014
Beauftragter der Deutschschweizer Kirchenkonferenz für Liturgik und Hymnologie (50%), ab 2001 im Auftrag der Liturgie- und Gesangbuchkonferenz. Präsident der Deutschschweizerischen Liturgiekommission, Mitglieder Kleinen Gesangbuchkommission (ab 1985)  >>Zum 25-Jahre Bericht.
1992-2015 Gastdozent an der evang.-theol. Fakultät der Universität Zürich
1993-2018 Dozent für Liturgik und Hymnologie an der Kantorenschule Zürich (heute: Zürcher Hochschule der Künste)
1994-2004
Präsident des Bernischen Organistenverbandes
1994-2016 Lehrer für Liturgik und Hymnologie am Kirchenmusikseminar Aargau (heute: Kirchenmusikschule Aargau)
1995-2004 Gastdozent an der evang.-theol. Fakultät der Universität Basel
1996-2016 Leiter der Kirchenmusikschule Bern (Ausbildungsbereich der Hochschule der Künste)
1996-2019
Mitglied der Liturgischen Konferenz (ehem. Lutherische Liturgische Konferenz)
1998-2005 gelegentlicher Gastdozent am Graduiertenkolleg Hymnologie der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz
seit 1999 Dozent für evangelische Hymnologie an der Universität für Musik und darstellende Kunst Graz (ab 2011 auch für allg. Hymnologie)
2010-2013 
Dozent für Hymnologie/Kirchenmusik an der Theol. Fakultät der Universität Neuchâtel
2010-2014 Dozent für Kirchenmusikgeschichte am Conservatoire/Haute Ecole de Musique Lausanne (2010-2012 auch für Liturgik und Hymnologie)
   home